Die Auswirkungen des Heartbleeds

Heartbleed ist die Bezeichnung für einen schwerwiegenden Programmfehler im OpenSSL (Open-Source-Bibliothek), der Auswirkungen auf weite Teile des Internets hat. Der Fehler hat sich in der TLS-Heartbeat-Funktion befunden, die vorsieht, dass die Klienten Daten bis zu 16 kByte an den Server schicken können. Die Implementation dieser Funktion wurde im Vorfeld nicht überprüft, sodass auch Daten von 64 kByte versendet werden können. Ist nun die angegebene Länge bei den gesendeten Daten größer als die tatsächliche Datenlänge, so können Angreifer bis zu 64 kByte vom Arbeitsspeicher des Versenders auslesen. So können auch Serverzertifikate, Nutzernamen oder Passwörter ausgelesen werden.

Weiterlesen

0

Arbeitsspeicher einbauen – so einfach geht’s

PC, Notebook oder Netbook mit neuem Arbeitsspeicher aufzurüsten ist meist die günstigste Möglichkeit, ein in die Jahre gekommenes Gerät wieder flottzumachen. Zudem ist der Austausch der Speicherriegel auch für den Laien gut zu bewerkstelligen – Ihren Rechner mit neuem RAM auszustatten kann für Sie deshalb auch ein idealer Einstieg ins Hardwaretuning sein.

Neben dem neuen Speicherelement, das Sie einbauen möchten, benötigen Sie in der Regel allenfalls einen Schraubenzieher zum Öffnen des PC-Gehäuses. Falls Sie Ihr Notebook mit zusätzlichem Arbeitsspeicher ausrüsten möchten, brauchen Sie zum Öffnen meist nicht einmal Werkzeug – an der Unterseite der meisten Modelle finden Sie ein Fach, das Sie entweder mit einem Schiebemechanismus oder einer Münze öffnen können; gegebenenfalls müssen Sie vorher noch den Akku entfernen.

Weiterlesen

0

Gute Alternativen zu WhatsApp

Die beliebte Smartphone-App WhatsApp, welche ein Kurznachrichten-Dienst ist, wurde von Socialen Netzwerk Facebook aufgekauft. WhatsApp wurde für einen Preis von 19 Milliarden Dollar von dem Facebook Erfinder Marc Zuckerberg aufgekauft. Es werden mittlerweile einige Konkurrenzprodukte, als Alternative zu WhatsApp, auf dem Markt angeboten. Wichtige Merkmale für diese sogenannten Kurznachrichten-Apps sind der kostenfreie Versand von Mitteilungen sowie auch kostenlose Telefongespräche über das Internet.

Weiterlesen

1

VDSL-Vectoring – Mehr Geschwindigkeit für das Internet

Grundsätzliches

Eine Steigerung der Übertragungsraten durch VDSL-Vectoring ist der größte Gewinn dieser Technologie. Hierbei wird ein nicht gewolltes Überlagern von nebeneinander angeordneten Leitungen verringert. Dies wird durch Abschirmung der einzelnen Kabel bewerkstelligt. Besonders bei älteren Kabeln für die Telefonie kann dies eine enorme Leistungssteigerung in Bezug auf Datenübertragung bewirken.

Die Technik

In älteren Kabel entsteht ein Übersprechen durch fehlende Abschirmung auf parallel liegenden Kabelpaaren. Dies ist auch durch die Menge der sich beeinflussenden Signale abhängig. Dies lässt sich durch eine entsprechende Kodierung der einzelnen Kanäle bei VDSL Vectoring vermeiden. Eine Verringerung der Übertragungsfehler lässt sich somit erreichen. Als weiteren Vorteil ist damit eine Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeit. Diese Technik kann aufgrund der vielen verschieden Leitungsanbieter nicht überall direkt eingesetzt werden.

Weiterlesen

0

10 Tipps, die jeden Rechner schneller machen

Ein langsamer PC kann schnell zum Ärgernis werden und dazu führen, dass sich alle Arbeiten nur schleppend erledigen lassen und man die Freude am Computer verliert. Um ein Windows Betriebssystem zu optimieren und für eine höhere Geschwindigkeit zu sorgen, gibt es verschiedene und sehr einfache Möglichkeiten. Diese Tipps werden den Computer in einer angenehmen und überzeugenden Geschwindigkeit arbeiten lassen.

Weiterlesen

1

Druckkosten senken – eine Anleitung

Hohe Druckkosten ärgern viele Konsumenten – zu Recht: Denn besonders bei preiswerten Geräten subventionieren die Hersteller den günstigen Verkaufspreis durch teure Druckerpatronen. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, die Druckkosten zu senken. So besteht die Möglichkeit, durch einen Sparmodus Tinte zu sparen. Außerdem empfiehlt es sich, bereits beim Kauf eines Druckers auf den Tintenverbrauch zu achten.

Geld sparen: Entwurfsmodus senkt Tintenverbrauch

Besonders bei Ausdrucken, bei denen es weniger auf die Druckqualität ankommt, kann auch ein Sparmodus gewählt werden. Der ist bei jedem Drucker vorhanden und spart eine Menge Tinte – aber muss zunächst aktiviert werden, häufig für jeden Druck. Um die Einstellung nicht jedes Mal ändern zu müssen, kann der Drucker auch in einem dauerhaften Sparmodus ein zweites Mal eingerichtet werden. Dann fällt die Auswahl je nach benötigter Qualität weniger schwer. Voraussetzung dafür: Der Treiber sollte aktuell sein, weil der von Windows angebotene Standardtreiber oft nicht alle Funktionen zum Sparen unterstützt und sich keine unterschiedlichen Druck-Profile einrichten lassen.

Weiterlesen

1

Thin Clients: Hier kommen sie zum Einsatz

Komplett ausgestattete Arbeitsplatzrechner beherrschten jahrzehntelang die IT-Landschaften rund um den Globus. Aus Kostengründen und wegen der einfachen Handhabung erobern die schlanken Thin Clients immer mehr Unternehmen und Behörden. Ob sich eine Einführung im Detail lohnt, können Sie erst entscheiden, wenn Sie die genauen Einsatzbereiche der schlanken Rechner sowie deren Stärken und Schwächen kennen.

Blades und virtuelle Desktops

Ein Thin Client kann als virtueller Desktop fungieren. Dieser wird im Rechenzentrum virtualisiert und auf dem Client nur aufgerufen. Bei dieser Server-basierenden Form der Computernutzung wird die Verbindung durch sogenannte Connection Broker hergestellt. Angelehnt an die ehemaligen Datensichtstationen während der Hochzeiten der Großrechner in den 1980er sowie frühen 1990er Jahren dienen die Thin Clients als Ein- und Ausgabegeräte für die zentral auf den Terminalservern laufenden Applikationen.
Ein Blade-PC bietet eine Variante zu dieser zentralen Anwendungsbearbeitung. Dabei greifen die Anwender über ihre Thin Clients auf zentrale Workstations im Rechenzentrum oder einem anderen Ort zu. Diese Blade-Rechner werden dann nur von wenigen Usern gleichzeitig genutzt. Dadurch können auch CPU-intensive Applikationen wie Grafikprogramme über Thin Clients abgewickelt werden.

Weiterlesen

0